Ambiente unterm Sternenzelt

Tipps zur Planung einer stimmungsvollen Gartenbeleuchtung

Der Garten ist für viele Hauseigentümer zum Zweitwohnzimmer avanciert, das mit viel Zeitaufwand und Liebe zum Detail eingerichtet wird. Nicht zu kurz kommen sollte dabei die Beleuchtung - sie schafft den Rahmen, um auch laue Sommerabende unter dem Sternenzelt genießen zu können. Dabei gilt oftmals: Weniger ist mehr. "Gefragt ist eine effektvolle Beleuchtung, die eine gemütliche Atmosphäre schafft. Wohl niemand will den Garten so ausleuchten wie ein Fußballstadion", gibt Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de zu bedenken. Statt Watt-starker Halogenstrahler, die zudem unnötig den Stromverbrauch in die Höhe treiben, kommt es auf gezielte Akzente, etwa mit energiesparender LED-Technik, an.

Lichtplanung für den Garten

Ebenso wie jeder Innenraum eine gute Lichtplanung benötigt, sollte man die Beleuchtung für den Garten mit Bedacht komponieren. Das künstliche Licht im Garten passt sich dabei idealerweise dem geringen Umgebungslicht im Freien an, empfiehlt Lichtexperte Torsten Wicke vom deutschen Hersteller Paulmann: "Da die Umgebungshelligkeit im Freien in den Abendstunden sehr gering ist, sollte man das künstliche Licht in einem passenden Verhältnis dazu planen und eher geringere Leistungsstufen auswählen." Schon einzelne Lichtinseln reichen aus, um die Sitzfläche auf der Terrasse, Wege oder auch den Gartenteich zu illuminieren. Unter www.paulmann.com gibt es mehr Informationen für die Lichtplanung im Garten.

Orientierungs- und Stimmungslicht mischen

Zugleich dient Licht zur Orientierung, etwa um im Dunkeln den Weg von der Garage zur Haustür zu weisen. Bodeneinbauleuchten mit Solarbetrieb eignen sich dazu besonders gut, da sie kein zusätzliches Stromkabel benötigen. Zusätzlich zu einer Gehwegbeleuchtung kann am Eingang eine praktische Hausnummerbeleuchtung eingesetzt werden. Für die Terrasse wiederum sind stimmungsvolle Akzente gefragt. Auch Holzdielen können mit Bodeneinbauleuchten versehen werden. "Sie dienen zugleich als Endmarkierung und zeichnen die Architektur der Terrasse nach", erläutert Torsten Wicke. Zu diesem Orientierungslicht lassen sich sehr gut Wandleuchten kombinieren, die ein akzentuierendes Licht spenden.

Praktische Solarleuchten für den Outdoor-Bereich

Um die Außenbeleuchtung zu vervollständigen, will natürlich auch der restliche Teil des Gartens in Szene gesetzt werden. Für Bäume, Büsche und Blumen eignen sich am besten Spots, die gezielt auf die schönste Vegetation des Gartens gerichtet werden. Praktisch sind etwa die Solar-Spieße "Ufo" von Paulmann: Sie bieten eine diffuse Lichtcharakteristik und werden, ohne dass sie ein Stromkabel benötigen, einfach in den Boden gesteckt - zum Beispiel verteilt über die gesamte Rasenfläche. Auf diese Weise erhält der Garten mehr räumliche Tiefe.

Auf Schutzarten achten

Zusätzlich ist es gerade bei der Außenbeleuchtung sehr wichtig, auf die IP-Schutzarten zu achten. "Diese geben an, welchen Schutz das Gehäuse bei Berührung mit Feuchtigkeit und Wasser bietet", erläutert Torsten Wicke. So sollte die Beleuchtung, die in einem Vordach installiert wird, mindestens die IP-Schutzart 23 (sprühwassergeschützt) erfüllen. Leuchten an Hauswänden sollten die IP-Schutzart 44 aufweisen, um spritzwassergeschützt zu sein. Die Schutzart IP 65 wiederum sollte erfüllt sein, wenn die Leuchten im Boden unter dem Vordach verbaut werden. Alle anderen Leuchten, die im Garten eingesetzt werden und ohne häuslichen Schutz direkt in den Kontakt mit Wasser kommen können, müssen wasserdicht sein und die IP-Schutzart 67 haben.

Kreativ gestalten mit LED-Lichtbändern

Eine gute Ausleuchtung von Wegen und der Einfahrt sowie stimmungsvolle Lichtakzente - im Garten kommt es auf beides an. Ist die Grundbeleuchtung installiert, kann der Gartenbesitzer mit Effekten für zusätzliche Highlights sorgen. Besonders vielseitig verwendbar sind etwa langlebige und wetterfeste Lichtbänder aus Leuchtdioden: Die LED-Stripes gibt es beispielsweise bei Paulmann wahlweise in Weiß sowie in der Ausführung Multicolor. Wechselnde Farben schaffen dabei einen echten Hingucker.

Kontakt: www.paulmann.com / info@paulmann.de

Downloads

LED-Leuchten sind besonders langlebig und energiesparend. Besonders praktisch sind solarbetriebene Modelle.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_2
3.19 MB

LED-Stripes in vielen Farben geben einer Balkonumrandung einen besonderen Look.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_3
1.89 MB

Wandstrahler lassen sich an der Hausfassade vielseitig nutzen. Bei der Outdoor-Nutzung kommt es zudem auf die passende Schutzart an.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_4
1.75 MB

Auf elegante Art den Weg weisen: Auch die Hausnummern-Beleuchtung lässt sich mit LED-Leuchten auf energieeffiziente und zugleich stilvolle Weise verwirklichen.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_5
700.4 KB

Kompakte, trittfeste Bodeneinbauleuchten lassen sich in Terrassendielen einfügen. Besonders praktisch sind solarbetriebene Modelle.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_6
4.28 MB

Licht sorgt für Stimmung - auch im Zweitwohnzimmer unterm freien Himmel. Eine dezente Beleuchtung unterstreicht hier die Abendstimmung.

Download

Paulmann_Gartenbeleuchtung_1
3.97 MB